Mitarbeiter suchen

Ein Thema, das nicht nur Personaler, sondern die komplette Belegschaft beschäftigt

Wenn es an qualifiziertem Personal fehlt, steigt der Druck auf die Belegschaft, und das kriegen alle Ebenen eines Unternehmens zu spüren. Es beginnt mit Mehraufwand und Überstunden, die verschlechterte Work-Life-Balance beeinträchtigt Teamgeist und Arbeitsklima, schließlich steigt der Krankenstand, Kosten wachsen und Umsätze gehen zurück. Mit jedem Angestellten, der in der angespannten Situation das Handtuch wirft und kündigt, wird die Last für die verbleibenden Kollegen schwerer zu tragen.

Das klingt recht drastisch und überspitzt formuliert, doch die Zahl der Unternehmen, die sich mehr oder weniger weit in diesem Modus befinden und ihre Belegschaft unter solchen Bedingungen arbeiten lassen, ist größer, als man vielleicht denken würde.

Daher ist die Suche nach guten, qualifizierten Mitarbeitern für viele Arbeitnehmer zum alltäglichen Thema geworden, selbst dann, wenn Mitarbeiter suchen eigentlich nicht zu ihren Aufgaben gehört, sie nur wenig oder auch gar keine Berührung mit dem Personalwesen des Unternehmens zu tun haben.

Personaler / Recruiter

Du bist in Deinem Unternehmen personalverantwortlich und ständig auf der Suche nach guten, qualifizierten Mitarbeitern?

Geschäftsführer

Du führst ein Unternehmen und stehst vor der Herausforderung, qualifiziertes Personal zu finden und gleichzeitig Kosten einzusparen?

Mitarbeiter

Du fühlst Dich in Deinem Arbeitsbereich permanent überlastet und musst Überstunden machen, weil Personal fehlt?

Personaler sind immer auf der Suche nach guten Mitarbeitern

Es liegt in der Natur der Sache, dass Personaler in einem Unternehmen ständig auf der Suche nach qualifiziertem Fachpersonal sind, also permanent gute Mitarbeiter suchen. Schließlich kriegen sie den Druck von beiden Seiten zu spüren, müssen Entlastung für die überarbeiteten Kollegen schaffen und gleichzeitig für die Geschäftsführung mit finanziellen Mitteln haushalten, damit die Bemühungen auch bezahlbar bleiben. So müssen sie im Recruiting ständig Personalknappheit gegen Kosteneffizienz abwägen, und binden sich damit oft selbst die Hände – ein undankbarer Job, denn wenn der Personalmangel größer wird, wächst der Unmut aller Beteiligten, und die Schuld geben sie den Personalern. Zusätzlicher Frust kommt bei Personalverantwortlichen auf, wenn man nach bestem Gewissen viel Zeit und Mühe in die Abstimmung mit potenziellen Kandidaten investiert, aber stetig ansteigende Absprungraten feststellen muss – vermutlich weil die Methoden konventionell und die Prozesse nicht mehr zeitgemäß sind. Spätestens dann sei Personalern und Recruitern ans Herz gelegt, dass man Mitarbeiter mit Digital Recruiting nicht nur besser suchen, sondern auch finden kann!

Geschäftsführer suchen Mitarbeiter vor allem, um das Unternehmen funktionieren zu lassen

In der Geschäftsführung steht beim Suchen von Mitarbeitern meist die Kosteneffizienz im Vordergrund. Qualifiziertes Personal wird vor allem benötigt, weil es fachliche Aufgaben in aller Regel besser und effizienter erfüllen kann – die Personalkosten fallen pro Stelle zwar höher aus, als bei weniger qualifizierten Mitarbeitern, dafür schafft man dasselbe Pensum mit weniger Personal. Fällt der Personalmangel mal größer aus, wird er für die Geschäftsführung schnell zur besonderen Belastung, neben steigenden Kosten, kleineren Umsätzen und entgangenen Gewinnen auch durch schlechteres Arbeitsklima, unzufriedene Mitarbeiter und geringere Motivation. Das kriegen nicht zuletzt auch Kunden und Partner zu spüren, was das Image des Unternehmens nach außen nachhaltig strapazieren kann. Zudem ist Mitarbeiter suchen gerade bei kleineren Unternehmen ohne eigene Personaler meist Aufgabe der Geschäftsführung, die Recruiting dabei eher als zeitintensives aber notwendiges Übel betrachtet, und nicht als besondere Chance, das Unternehmen für die Zukunft optimal aufzustellen. Hier sind dementsprechend häufig schnelle und kosteneffiziente Lösungen für den Personalbedarf des Unternehmens gefragt, ein klarer Fall für Digital Recruiting!

Auch „gewöhnliche“ Mitarbeiter suchen ständig nach guten Kollegen

Zwar haben die übrigen Bereiche des Unternehmens nicht immer unbedingt personelle Kennzahlen oder deren Auswirkungen auf die Umsätze auf dem Schirm. Doch jeder Mitarbeiter spürt den Personalmangel und welchen Einfluss dieser auf seine persönliche Situation hat, nicht zuletzt durch starke Mehrbelastung und ständige Überstunden, um Fristen und Liefertermine einhalten zu können. Zudem müssen sie oft Arbeiten in Thematiken und Bereichen übernehmen, die nicht zu ihren Aufgaben zählen, das ist nicht nur ineffizient, sondern macht vielen auch keinen Spaß, schon gar nicht unter Zeitdruck. Spätestens, wenn sich Mitarbeiter von inkompetenten Kollegen umgeben fühlen, gewinnt die Suche nach Personal auf fachlicher Augenhöhe, das einen wirklich entlasten kann, spürbar an Fahrt.

 

Wenn Angestellte auf eigene Faust Leute ansprechen, im eigenen Bekannten- und Familienkreis nach Fachkräften fahnden und Personalern und Geschäftsleitung konkrete Vorschläge unterbreiten, wer hier nach ihrer Auffassung in Frage käme, ist das vielleicht nicht die beste Form von Recruiting, die man sich vorstellen mag. Doch wenn schon Mitarbeiter aktiv Mitarbeiter suchen, zeigt dies einen konkreten Bedarf auf, dann ist Eile geboten, denn spätestens dies ist der Auftakt der Abwärtsspirale, die Unternehmen durch akuten Personalmangel erfahren.

Wer Mitarbeiter suchen will, sollte auf Digital Recruiting setzen!

Es gibt also die verschiedensten Gründe, warum sowohl Personalverantwortliche als auch die Geschäftsleitung eines Unternehmens Mitarbeiter suchen, und letztlich hat sogar der einzelne Angestellte seinen berechtigten Bedarf in dieser Thematik. Digital Recruiting kann hier viele Problem lösen und Unternehmen bei der Suche nach qualifiziertem Fachpersonal ein mächtiges Tool sein. Indem es sich Techniken aus dem Online Marketing zunutze macht, erreicht es Zielgruppen in ihrem gewohnten Umfeld, wo die üblichen Hemmschwellen meist niedriger liegen. Im Gegensatz zu konventionellen Methoden kann dabei auch die große Teilgruppe der sog. "passiven Bewerber“ angesprochen werden, die laut Eisbergmodell rund 85% einer Zielgruppe ausmachen – Digital Recruiting kratzt also bei der Mitarbeiter-Suche nicht nur an der Oberfläche, auf die Jobportale und Co. beschränkt sind, es geht auch „in die Tiefe“ und erschließt somit schlummernde Potenziale, die man sonst nicht erreicht hätte.

 

Doch mit alternativen Wegen, potenzielle Kandidaten auf sich aufmerksam zu machen, ist es nicht getan, wenn man mit zeitgemäßen Methoden Mitarbeiter suchen will. Auch die internen Prozesse, allen voran der Bewerbungsprozess selbst, sind im Zuge der Digitalisierung einer Revision zu unterziehen und dem Stand der Technik anzupassen. Auch hier kann Digital Recruiting wesentliche Verbesserungen schaffen, und verschiedene Tools und Techniken leisten ihren Beitrag dazu, dass Bewerber besser betreut und Personaler in der Abstimmung entlastet werden.

Damals, als man Mitarbeiter noch in der Zeitung suchte …

Viele können sich vielleicht an die Zeiten erinnern, als Arbeitssuchende noch regelmäßig Zeitungen kauften, nur um die Stellenanzeigen nach attraktiven Angeboten zu durchforsten. Damals geschah Mitarbeiter suchen für Unternehmen vor allem auf diesem Weg; sie ließen von Werbeagenturen aufwändige Anzeigen gestalten, zahlten bei den Verlagen je nach Reichweite Unsummen für die einmalige Schaltung in einer einzigen Ausgabe (!) und konnten sich trotz immenser Streuverluste – denn die Zielgruppe war theoretisch die gesamte Leserschaft, weitere Infos konnten Verlage zumeist lediglich aus Umfragen ableiten! – noch einer verhältnismäßig großen Bewerberschaft erfreuen. Das funktionierte nur, weil es weniger Stellen als Arbeitssuchende gab, eine ausgeprägte Luxus-Situation also!

Das funktioniert heute nicht mehr, der Stellenmarkt hat sich um 180 Grad gewendet, und vor allem die Personaler und sogar Personaldienstleister, die Mitarbeiter suchen und dabei an den konventionellen Methoden festhalten, sind hier mit ihrem Latein am Ende: steigende Kosten, größere Aufwände, kaum mehr Bewerbungen.

Schluss mit dem Konventionellen – Mitarbeiter sucht man heute digital!

Unternehmen suchen ihr Personal heute auf digitalem Weg, das ist nicht nur zeitgemäß, sondern spart auch allen Beteiligten in hohem Maße Aufwand und Kosten und schont nebenbei Ressourcen. Denn für Online Marketing braucht man grundsätzlich weder Papier noch Druckerschwärze, keinen Logistikapparat und keine (Fach-)Geschäfte – der Kandidat muss nicht erst losziehen, und sich ein Exemplar einer Zeitung kaufen, er bekommt die Anzeige direkt unkompliziert auf sein Display geliefert, auf dem Smartphone, Tablet oder Computer. Über die richtigen Kanäle kann man so bei der Mitarbeiter-Suche der Zielgruppe seine Anzeigen mehr oder weniger in Echtzeit ausspielen, so dass man personellen Engpässen mit Recruiting-Maßnahmen wesentlich kurzfristiger begegnen und Personaler mit dem Thema "Mitarbeiter suchen" auch für kurzfristigen Bedarf wesentlich gelassener umgehen können.

Erfahrungen & Bewertungen zu TIGA Media GmbH