SEO WARS: Episode II – Die Rückkehr des Googlebots!

27.07.2020

 

Autor

Natascha Götzken

Deine Expertin für Content Marketing und Social Media

 

Nachdem Du in unserem ersten Teil bereits einen kleinen Einblick in das Google-Universum erhalten hast, wollen wir uns nun mal anschauen, wie Google genau funktioniert und wie Google bei der Bewertung Deiner Website überhaupt vorgeht.

Der Googlebot – ein ständiger Begleiter

Der Googlebot ist ein Software-Programm, welches dazu dient, Deine Website zu „crawlen“, damit ihre Inhalte dem Google-Index hinzugefügt werden können.
 

Crawl ... - was?

Im Grunde bezeichnet Crawling das maschinelle Durchsuchen Deiner Website nach neuen Inhalten, Seiten und Dokumenten durch den Googlebot. Der Googlebot hangelt sich dabei von Link zu Link und kann so Zusammenhänge und Bezüge zwischen Seiten verstehen und nachverfolgen.

Google crawlt Deine Seite aber nicht nur einmal, sondern ständig, und das bietet Dir einen immensen Vorteil. Auf diese Weise stellt Google nämlich sicher, dass immer die aktuellsten Seiten gelistet sind und neue Informationen aufgenommen werden. Das heißt für Dich, dass Du immer wieder Einfluss darauf nehmen kannst, wie Google Deine Website wahrnimmt!

Du kannst Google entweder erlauben, alle Seiten zu crawlen, nur bestimmte Seiten zu crawlen, Seiten vom Crawling ausschließen oder das Crawling ganz verbieten.
 

Ganz wichtig ist: bereits beim Crawling kann Inhalt als unbedeutend eingestuft und als solcher dann ignoriert werden, etwa wenn er nicht verlinkt wird!

Indexierung

Den Google-Index haben wir im vorherigen Punkt bereits angerissen. Der Google-Index stellt eine Datenbank dar, welche alle gecrawlten Dokumente und Inhalte enthält und diese auf Suchanfrage für ein bestimmtes Keyword ausspucken kann. Ohne Indexierung kann Deine Website nicht auf Google gefunden und gelistet werden. 


Die Indexierung erfolgt in den meisten Fällen automatisch durch das Crawling, kann aber auch über die Google Search Console manuell angestoßen werden. 


Um zu überprüfen, welche Seiten und Unterseiten bei Google gelistet sind, kannst Du in die Google-Suchleiste site:deinewebsite.de eingeben und erhältst einen direkten Überblick!

 

 

Ranking

Da für jedes Keyword in der Regel weit mehr als nur ein Inhalt existiert, arbeitet Google hier mit Relevanz, d.h. Google ordnet die jeweiligen Seiten und Informationen danach, wie gut sie zu der jeweiligen Suchanfrage passen und wie bedeutsam sie für den Nutzer sein könnten. 

 

 

An dieser Stelle kommt SEO ins Spiel, bis hierhin waren die Maßnahmen rein technischer Natur. Denn sind Deine Seiten erst einmal gecrawlt und indexiert, muss dafür gesorgt werden, dass ihnen eine Relevanz beigemessen wird, damit sie weit oben platziert werden. Hierbei kommt es nicht nur auf den Inhalt der Website an, sondern auf das Zusammenspiel vieler verschiedener Faktoren. 


Hättest Du gedacht, dass ausgerechnet die Ladegeschwindigkeit Deiner Website auf dem Smartphone ein wichtiger Faktor für ein gutes Google-Ranking ist?

 

In Episode III erkläre ich Dir, wieso und welche weiteren Faktoren Du beachten solltest, wenn Du das Ranking Deiner Website pushen möchtest!

 

Natascha Götzken | TIGA Media GmbH