The Mobile-First Avenger

30.07.2020

 

Autor

Frederic Roder

Dein Experte in Sachen Online Marketing

 

Wusstest Du, dass Google Deine Website bald nur noch wie ein Smartphone-Nutzer sieht?! Was das für Dich bedeutet, erfährst Du im folgenden Artikel!


Seit Anfang Juli ist er da! Ist heimlich, still und leise auf dem Planeten „Internet“ gelandet und stellt das Ranking Deiner Website in den Google-Suchergebnissen auf den Kopf! Darf ich vorstellen: Googles „Mobile-First Avenger“!


In vielen Ländern, vor allem in Europa und in den USA, ist das Smartphone die erste Wahl, wenn es um Suchanfragen bei Google geht. Der Grund dafür liegt auf der Hand. Nie war es einfacher Antworten auf seine Fragen zu finden. Zu jeder Zeit, an jedem Ort der Welt, binnen weniger Sekunden. Bei durchschnittlich 3,4 Suchanfragen täglich pro Nutzer eine echte Alltagserleichterung, findest Du nicht? Aber wie schafft es Google uns immer – okay, sagen wir meistens - die richtigen Antworten auf unsere Fragen zu liefern? Dahinter steckt eine unvorstellbar riesige Menge an Daten und ein High-End-Algorithmus, der seines Gleichen sucht. Bei 1.744.517.326 Websites im Netz (Stand: Januar 2020), würde ein manueller Check durch Google Mitarbeiter zur Lebensaufgabe werden. Daher hat sich Google seine wohl besten Mitarbeiter einfach selbst kreiert: die sogenannten „Crawler“. Ihre Aufgabe ist es, in regelmäßigen Abständen alle 1.744.517.326 Websites zu besuchen, die Seiten zu analysieren und die Ergebnisse an die Datenbank weiterzuleiten. 24h am Tag, 365 Tage im Jahr. Glückwunsch, damit seid ihr vermutlich die Mitarbeiter des Jahres!


Wurden vor ein paar Jahren noch Websites entwickelt, die primär für den stationären PC optimiert waren, kam mit den Smartphones ein neues Gerät ins Leben der Nutzer, das heute für viele nicht mehr wegzudenken ist. Uneingeschränkten Zugriff aufs Internet - von überall und zu jeder Zeit. Gleichzeitig hatte man „1000 songs in your pocket“! Damals ein Meilenstein in der Technologie! Heutzutage schon fast „lächerlich“.


Mehr als über die Hälfte aller Suchanfragen (die genaue Zahl ist nicht bekannt) kommen laut Google übers Smartphone – Tendenz steigend. Ein Wert, der Google dazu bewegt hat die Analyse-Strategie von Websites zu überdenken. Und genau hier kommt „The Mobil-First Avenger“ ins Spiel! Ab September 2020 wird Google alle Websites nur noch aus Sicht eines Smartphone-Nutzers sehen. Damit hat Google bereits 2018 begonnen. Bislang werden 70% aller Websites mit dem mobilen Crawler analysiert. Schon bald werden es 100% sein! Das bedeutet für Dich: das Ranking Deiner Seite ist bald abhängig davon, wie gut diese fürs Smartphone optimiert ist. Ist Deine Website noch nicht mobile optimiert und Du möchtest weiterhin in den Google Suchergebnissen gerankt sein, wird es höchste Zeit aktiv zu werden! Und zwar noch heute! Das Erste was Du jetzt tun solltest: guck in der Google Search Console unter https://search.google.com/ nach, mit welchem Crawler (Desktop oder Mobile) Google Deine Website aktuell besucht. Dafür meldest Du Dich an und gehst in der linken Navigationsleiste auf Einstellungen. Nachfolgend ein Screenshot wie das Ganze in der Search Console aussieht

 

 

 
Ich habe 3 wichtige Hinweise für Dich gesammelt, die Dich auf den Kampf gegen den „Mobile-First Avenger“ vorbereiten:
 
1. Responsives Design ist der Schlüssel!
Deine Website sollte sich automatisch jeder Bildschirmbreite anpassen, ohne das Inhalte verloren oder Inhalte falsch dargestellt werden. Der Vorteil: es gibt nur einen Quellcode und nur eine URL, die Google analysieren muss!
 
 
2. Einheitliche Inhalte für Desktop und Smartphone!
Klar, auf dem Smartphone ist wesentlich weniger Platz für Deine Inhalte. Google legt dennoch viel Wert darauf, dass auf der mobilen Website „dieselben klaren und aussagekräftigen Überschriften wie auf der Website für Computer“ verwendet werden.
 
 
3. Ladezeiten optimieren!
Nach dem Update vom Juli 2018 ist die Ladezeit der mobilen Website ein Ranking-Faktor von Google. Wenn wir davon ausgehen, dass der User die Website von unterwegs öffnet und dafür sein mobiles Datenvolumen nutzt (maximal 4G), ist ein schnelles Laden der Seite umso wichtiger!
 
 
Höchst wahrscheinlich reichen diese Maßnahmen allein nicht aus, um mit Deiner Website auf Platz 1 der Suchergebnisse zu kommen – es sein denn Du verkaufst fliegende Autos und bist der einzige damit. Mit diesen 3 Tipps hast Du zumindest die Weichen für einen erfolgreichen SEO-Fahrplan gestellt! Was Du sonst noch machen kannst, um Deine Website nach oben zu pushen, hat Dir meine geschätzte Kollegin Natascha (verlinken) in ihrer Reihe „SEO-Wars“ zusammengefasst! Sehr zu empfehlen! Hier die Links zu den bisher 2 Teilen: