TikTok-Werbung

Auf TikTok Werbung schalten und neue Zielgruppen erschließen

Als am stärksten wachsendes soziales Medium ist TikTok derzeit in aller Munde, und für viele Experten ist es schon jetzt nicht mehr nur ein vorübergehender Hype, sondern die Plattform von morgen. Wie bei erfolgreichen Social-Media-Plattformen üblich, geht auch hier die Markterschließung mit dem Aufbau einer international breit aufgestellten Nutzerschaft dem monetarisierenden Advertisement vorweg. Zu Beginn des 2. Quartals 2021 ist TikTok-Werbung bereits möglich, der Zugang für die breite Masse wird allerdings nach wie vor nur zögerlich umgesetzt. Unternehmen, die hier auf die Unterstützung von TikTok-Agenturen setzen, können sich hierbei entscheidende Vorteile sichern und erste Erfahrungen mit dem neuen Medium sammeln, wo für andere die TikTok-Werbung noch Zukunftsmusik bleibt. Doch die Plattform bietet ungeheures Potenzial, und je früher man sich in Sachen Online Marketing für diesen neuen, spannenden Marktplatz formiert, desto eher kann man von seinen Benefits profitieren!

Welche Zielgruppen erreicht man mit TikTok-Werbung?

TikTok steht noch immer in dem Ruf, vor allem von Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis Anfang 20 genutzt zu werden – das ist allerdings inzwischen eine echte Fehleinschätzung! Kaum eine Nutzerschaft wächst derzeit so schnell, wie die von TikTok, so dass inzwischen auch die Altersgruppen zwischen 25 und 35 immer breiter vertreten sind. Weitestgehend selten sind hier nach wie vor die älteren Jahrgänge von 40 Jahren und aufwärts zu finden. Mit Tiktok-Werbung erreicht man also insbesondere die jüngeren Altersgruppen von 15 bis 35, wobei die Unter-20-Jährigen Anfang 2021 noch leicht überwiegen. Unabhängig vom Alter ist allerdings allen Nutzern gemein, dass sie die Plattform nutzen, um sich von kurzen Videos unterhalten zu lassen. Für Unternehmen mit Dienstleistungen und Produkten, die sich über diese Art Content gegenüber dieser Zielgruppe gut bewerben lassen, ist Tiktok-Werbung damit ein vielversprechender Markt mit großem Potenzial.

Wie man auf TikTok Werbung schaltet

Um auf TikTok Werbung zu schalten, benötigt man zunächst ein Business-Konto. Um ein solches kann man sich derzeit lediglich bewerben, TikTok entscheidet dann im Einzelfall, ob man Zugang zu einem Business-Konto erhält. Künftig soll dieser Prozess zunehmend automatisiert und unkomplizierter werden, dann wird es eine Selbstbuchungsplattform geben wie man sie von Google oder Facebook kennt, aktuell bleibt der Zugang allerdings noch relativ exklusiv. Als TikTok-Agentur können wir Dich unmittelbar dabei supporten, über TikTok Werbung zu schalten: Du kannst Dich auch direkt bei uns auf einen der begehrten Zugänge bewerben, wir stimmen dann direkt für Dich mit TikTok ab, ob Du mit Deiner Unternehmung für einen Business-Account in Frage kommst.

Hat man erst den Zugang zu einem Business-Konto, kann man über den Tiktok-Ads Manager Kampagnen erstellen, Budgets definieren und Anzeigen platzieren. Über Reporting-Funktionalitäten bestehen zudem umfangreiche Möglichkeiten, Anzeigenberichte zu erstellen und so die ermittelten Daten nach eigenen Anforderungen aufzubereiten, sei es für die Präsentation gegenüber Kunden oder Vorgesetzten oder auch einfach für die dauerhafte Dokumentation. Mit den integrierten „Insights“ lassen sich diese Zahlen zudem auch grafisch visualisieren.

Die verschiedenen Werbeformate, in denen man über TikTok Werbung für seine Produkte und Dienstleistungen machen kann, bringen jedes für sich individuelle Vor- und Nachteile mit sich und weisen auch je nach ihrem Potenzial unterschiedliche Kosten auf. Je nachdem, in welchem Format Deine Kampagnen unterwegs sind und welches individuelle Ziel sie verfolgen, spielen daher auch das Tagesbudget (daily budget) und / oder das Laufzeitbudget (lifetime budget) eine wichtige Rolle – beides kannst Du hier festlegen und kontrollieren.

Wie funktioniert erfolgreiche TikTok-Werbung?

Um zu verstehen, wie man TikTok-Werbung richtig zur Geltung bringt, muss man sich zunächst vor Augen führen, wie TikTok-Nutzer die Inhalte konsumieren. Im Gegensatz zu anderen Plattformen geht es hier nämlich nicht primär um die Vernetzung mit anderen Nutzern und das tägliche Durchforsten des persönlichen Dashboards. Vielmehr steigt man direkt mitten ein und lässt sich von Videos berieseln, die der TikTok-Algorithmus als „wahrscheinlich relevant“ ermittelt hat. Am angenehmsten funktioniert das Handling über die Smartphone-App, wodurch Inhalte überwiegend von mobilen Nutzern konsumiert werden. Steckt man einmal im Video-Flow, steuert man eigentlich nur noch mit dem Daumen: liken, folgen, überspringen usw. Bei zahlreichen Nutzern kommen so über den Tag verteilt mehrere Stunden zusammen, in denen sie sich ein Video nach dem anderen anschauen.

Jetzt kommt die TikTok-Werbung ins Spiel: Man stelle sich einen Nutzer vor, der ein Video nach dem anderen schaut, zwischendurch immer wieder auch Videos überspringt, die ihn nicht interessieren (die Entscheidung erfolgt binnen der ersten Sekunden!) und so Stunde um Stunde auf der Plattform verbringt. Wie bringt man einem solchen Nutzer, der voll auf die Frage „interessiert mich das oder nicht?“ fokussiert ist, seine Werbung näher, ohne ihn in seinem Flow zu stören oder ihn damit sogar zu verärgern? – Klarer Fall, natürlich indem man die Werbung so gestaltet, dass sie selbst wie ein unterhaltsames Kurzvideo rüberkommt! Der Begriff „Native Advertising“ ist in diesem Zusammenhang das Schlüsselwort: Man gestaltet Anzeigen so, dass sie wie regulärer Content wirken, also auf den ersten Blick kaum als TikTok-Werbung wahrgenommen werden und dementsprechend auch bei den Nutzern nicht auf die üblichen Abwehrmechanismen, sondern im Idealfall sogar auf echte Begeisterung treffen.

Was muss man beachten, wenn man auf TikTok Werbung schaltet?

Auch von anderen Video-Plattformen kennt man ja, dass Werbe-Unterbrechungen stets einen unwillkommenen Einschnitt darstellen, ganz besonders in laufenden Videos. Auf Tiktok hat die Ungeduld dahingehend eine neue Qualität erreicht: Wenn Nutzer es gewohnt sind, für sie irrelevante Videos binnen von Sekunden durch eine einfache Wischbewegung zu überspringen, muss auch TikTok-Werbung im weitesten Sinne unterhaltsam gestaltet sein, um Nutzer überhaupt ansprechen zu können.

Zudem sind TikToks Werberichtlinien etwas anspruchsvoller, als man es von anderen Social-Media-Plattformen gewohnt sein mag. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass TikTok und sein Vorgänger ursprünglich eine überwiegend minderjährige Zielgruppe bedient haben, die besonderen Schutz genießen sollten. So sind auch heute noch Themen wie Gewichtskontrolle, Glücksspiel, HFSS-Lebensmittel (High Fat Salt Sugar) und Pharmazeutika aller Art für TikTok-Werbung entweder eingeschränkt oder sogar striktes Tabu – neben den üblichen Schlagworten wie Alkohol und Tabakwaren, Waffen, Sex & Dating sowie Geschützte Tierarten und Produkte aus solchen, die auf den meisten Plattformen nicht beworben werden dürfen.

Was kostet TikTok-Werbung?

In Zahlen ausgedrückt ist TikTok-Werbung aktuell tatsächlich mit eine der günstigsten Methoden, online seine Produkte und Dienstleistungen zu bewerben, denn die Ausspielung der Werbung pro Nutzer kostet nur wenige Cents! Gegenüber Anzeigen auf Facebook und Instagram oder gar über Google Ads, wo je nach Thema und Keyword Klickpreise bis zu 15 EUR (!) keine Seltenheit mehr sind, erreicht man mit dem gleichen Budget eine Vielzahl an Nutzern und damit potenziellen Käufern.

Zu berücksichtigen ist lediglich, dass Aufmerksamkeit auf dieser Plattform ein wertvolles Gut ist – damit die günstigen Preise also wirklich einen Mehrwert bieten, sollte die TikTok-Werbung so formuliert oder gestaltet sein, dass sie die Nutzer mit ihren Anforderungen an unterhaltsamen Inhalt auch anspricht und eben möglichst nicht aus Desinteresse ignoriert wird. Gelungene TikTok-Werbung, die diesen Spagat meistert, kann also eine wirklich günstige Alternative zu bisherigen Kanälen im Online Marketing sein.

Erfahrungen & Bewertungen zu TIGA Media GmbH